die ernährung

Image

meine ernährung habe ich komplett umgestellt dank dem basler sporternährungs guru roman gruber. ein paar sitzungen haben gereicht und meine mit dem laufen verbundenen erfahrungen haben innerhalb von exakt 11 monaten von 95.6kg körpergewicht zu heute 76.4kg geführt. das sind knapp 20 kilos – oder zwei 6er packs mineralwasser mit 1.5 liter petflaschen. ins detail gehe ich hier auf meinem blog nicht, folgende grundsätze kann ich aber sehr empfehlen:

- alle trainingseinheiten direkt nach dem aufstehen auf nüchternen magen.

- wenig kohlenhydrate, abends gar keine. auch als läufer.

- sehr viel gemüse.

- immer 3 mahlzeiten pro tag – keine zwischenmahlzeiten. wenns nicht geht, dann eine handvoll nüsse.

- wenig bis keine milchprodukte.

- so viel wie möglich selbst kochen. portionen halbieren. meistens reicht das auch.

- direkt nach dem training einen mehrkettigen protein-shake.

- die grundnahrungsmittel eines läufers: huhn (immer regional), fisch (viel lachs), gemüse aller art (bei mir vorallem broccoli, tomaten, peperoni, zucchetis, möhren), avocado, nüsse.

- kein brot, keine nudeln (wenn dann soja-reis-nudeln und max. 150gramm pro mahlzeit), wenig reis (vollreis). kohlenhydrate hats im gemüse genug. wenn kartoffeln sein müssen, dann süsskartoffeln – nach dem zweiten mal schmecken diese auch besser als herkömliche.

ich konnte ohne probleme 400 gramm pasta mit rahmsauce alleine verdrücken und zum nachtisch noch eine packung “wernli” keckse und glaubte ohne gehts nicht – mit viel training und konsequenter umstellung der ernährung kommt man aus der fresserei raus, fühlt sich besser, braucht weniger schlaf, hat mehr energie und LÄUFT SCHNELLER!

About these ads

4 comments

  1. Interessanter Artikel.

    Habe auch 2009, nach einem Bandscheibenvorfall mit dem Lauftraining angefangen und innerhalb von 1 1/2 Jahren 30kg abgenommen, jedoch ohne meine Ernährung umzustellen.

    Das ganze Ernährungsthema war mir ehrlich gesagt immer zu mühselig.

    Nun hab ich aber fast 10kg wieder zugenommen und müsste dringend mind. 5kg abnehmen für ein einigermassen anständiges Wettkampfgewicht.

    Aber ich merke schon den ganzen Winter über das nur mit Laufen und Radfahren plus n bisschen Hanteltraining nix zu holen ist bei mir.

    Muss mich wahrscheinlich endlich auch mal der Ernährung widmen….

    1. ja kevin. gewicht lässt sich immer erst AUCH mit der ernährung regeln, bewegung alleine reicht nicht. viel erfolg. lukas.

  2. In der aktuellen Runner’s World ist ein interessanter Artikel zu diesem Thema drin! Dort wird unter anderem Dr. Nicolai Worm zitiert: “Wenn der Ernährungsplan ausser Fisch, Fleisch, Geflügel, Milch, Eiern, Hülsenfrüchten und Nüssen viel Gemüse, Salat, Beeren und Pilze enthält, müssen Läufer bei kohlenhydratarmer Ernährung keine Mangelerscheinung befürchten.”
    Da musste ich gleich an deinen Blog-Eintrag denken :-)

    1. julia. danke für deinen post. hab ich auch gelesen. der doctor worm kam zu spät :-). ich nenn mich jetzt auch doctor.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

%d bloggers like this: